WartburgkreisOnline Logo
WartburgkreisOnline LogoPEUGEOT Qualitäts-GebrauchtwagenAutohaus Schorr GmbHAutohaus Steinhardt GmbHAutohaus Möller GmbH & Co. KG
Anzeigen
  HomeEcke  MarktplatzEcke  LifestyleEcke  InformationEcke  KulturEcke  SozialesEcke  SportEcke  TourismusEcke  NachrichtenEcke
 Anzeigen 
Archiv
 Archiv 
Automarkt
 Auto-
markt
 
e-Cards
 e-Cards 
Karte
 Karte 
Unterkünfte
 Unter-
künfte
 
GTÜ-Wintertipp: Unter vier Millimeter geht nichts
Mo 12.12.2011 13:02
© GTÜ
 Bei Winterreifen auf Profiltiefe achten - Pneus mit geringem Restprofil auf Schnee und Nässe gefährlich
Stuttgart - Winterreifen mit weniger als vier Millimeter Restprofil gehören nicht aufs Auto. Geringere Profiltiefen haben auf Schnee, Glätte und Nässe mitunter katastrophale Folgen. Tests der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung belegen, dass die gesetzlich erlaubte Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern in der Praxis nicht ausreicht.

Bereits vier Millimeter Restprofil auf den Reifen verringert auf Schnee gegenüber Neureifen mit acht Millimetern deutlich die Leistungsfähigkeit. Richtig kritisch wird es jedoch unter dieser Marke: Die Fahrsicherheit sinkt auf Glätte oder nasser Straße auf miserable Werte und wird schließlich völlig inakzeptabel.

Beim Bremsen auf Schnee aus 50 km/h bis zum Stillstand des Autos wird der Verlust an Sicherheit bei geringer Profiltiefe besonders deutlich: Um sechs Meter verlängert sich der Bremsweg bei vier Millimeter Restprofil, bei zwei Millimeter registrieren die GTÜ-Tester gar katastrophale elf Meter.

Bei der Kraftübertragung auf Schnee zeigen sich ähnliche Verhältnisse: Mit schwindender Profiltiefe wird das Erklimmen von Steigungen schwieriger oder gar unmöglich.

Auf Nässe ist ebenfalls jeder Millimeter Profiltiefe ein Gewinn an Sicherheit. Aus 100 km/h bis zum Stillstand ergibt sich mit vier Millimetern ein Bremswegzuwachs von neun Metern, bei abgefahrenen Reifen mit zwei Millimeter sind es bereits 14 Meter mehr Bremsweg.

Deshalb die Empfehlung der GTÜ: Winterreifen unter vier Millimeter Restprofil gehören - unabhängig vom Alter - auf den Sondermüll. (pm/gtü/rbr)

V.i.S.d.P.: Rainer Beichler

Wie bewerten Sie die redaktionelle
Qualität des Artikels?

sehr gut


neutral


sehr schlecht
sehr gutsehr schlecht
12345
2 Bewertungen
Anzeige ab 5 Bewertungen

Hinweise:


E-Mail-Adresse: (Falls Antwort erwünscht)


Thüringen präsentiert sich auf der 65. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover
Opel ermöglicht 245 jungen Menschen Einstieg ins Berufsleben
Oberbürgermeisterin besucht Firmen vor Ort: DES Solutions GmbH ist Partner der Automobilbranche
Erfolgreicher Lifestyle-Flitzer: 100.000 Bestellungen für den Opel ADAM
BMW Fahrzeugtechnik GmbH honoriert Erfolge des Handball-Nachwuchses
Opel enthüllt Corsa der fünften Generation